MONTANA Wärmestrom

Wärmestrom bzw. Heizstrom für Ihre Wärmepumpe oder Ihre Nachtspeicherheizung – günstig und fair

Unser Wärmestrom (häufig auch als Heizstrom bezeichnet) eignet sich für alle Wärmepumpen und Elektroheizungen, bei denen der Stromverbrauch getrennt vom Haushaltsstrom gemessen wird. Dank der separaten Messung und durch die Auswahl eines speziellen Stromtarifs für Wärmepumpen und Elektroheizungen profitieren Sie von einem günstigeren Preis, da die von den Netzbetreibern erhobenen Netzentgelte für Heizstrom geringer ausfallen.

Selbstverständlich stammt auch unser Heizstrom zu 100 % aus erneuerbaren Energien und ist daher besonders umwelt- und klimafreundlich.

Häufige Fragen zum Heizstrom & Wärmestrom für Wärmepumpen, Speicher- und Elektroheizungen:
  • Was sind die Vorteile von MONTANA Wärmestrom?

    MONTANA Wärmestrom ist ein spezieller Tarif für Ihre Wärmepumpe, Speicher- oder Elektroheizung, wenn diese über einen eigenen Stromzähler verfügt. Sie profitieren von einem günstigeren Preis, da die Netzentgelte und Konzessionsabgaben geringer als beim herkömmlichen Haushaltsstrom anfallen. Wie unser Haushaltsstrom ist auch unser Wärmestrom:

    - Günstig, durch schlanke Verwaltung
    - Risikofrei, dank monatlicher Abschläge, keiner Vorauskasse und keiner Kaution.
    - Fair, da Sie bei unseren Stromtarifen von einer Preisgarantie profitieren
      (ausgenommen Steuern und öffentliche Abgaben).
    - Umwelt- und klimafreundlich, selbstverständlich stammt auch unser Heizstrom zu 100 % aus erneuerbaren Energien.

  • Was sind die Bedingungen, um MONTANA Wärmestrom zu beziehen?

    Wenn Sie eine (Nacht-)Speicherheizung oder elektrische Wärmepumpe besitzen, kann MONTANA Sie mit Wärme- bzw. Heizstrom beliefern. Diese Anlagen sind fest installiert, beim örtlichen Netzbetreiber angemeldet und können von diesem zur Lastregulierung unterbrochen werden. Der Verbrauch der Speicherheizung oder Wärmepumpe muss über einen separaten Zähler gemessen werden (Getrennte Messung), für welchen beim Netzbetreiber das entsprechende Lastprofil hinterlegt ist.

  • Was bedeuten getrennte bzw. gemeinsame Messung?
    Eine getrennte Messung von Haushaltsstrom und Wärmestrom erfolgt in der Regel mit zwei getrennten Zählern. Eine gemeinsame Messung erfolgt immer mit Doppeltarifzähler. Hierzu wird für die Messung von Allgemeinstrom (z.B. Licht, Elektrogeräte) und Wärmestrom ein Stromzähler verwendet. Tagsüber misst der Zähler im Hochtarif (HT) den Allgemeinstrom. Nachts wird der Niedertarif (NT) für Heizstrom abgerechnet.
  • Warum ist Heiz-/Wärmestrom günstiger als Haushaltsstrom?

    Wärme bzw. Heizstrom wird - wie der Name schon sagt - ausschließlich für Anlagen genutzt, die Häuser oder Wohnungen heizen. Dieser kann günstiger erworben werden als Haushaltshaltstrom, weil dem Versorger geringere Konzessionsabgaben und Netzentgelte berechnet werden. Bei Heizstromanlagen wie Wärmepumpen und (Nacht-)Speicherheizungen handelt es sich um „unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen“, die vom Netzbetreiber kurzzeitig vom Netz genommen werden können. Da die Speicher der Wärmestromanlagen nicht durchgängig mit Strom versorgt werden müssen, werden diese in Spitzenzeiten zum Ausgleich der Stromnetzauslastung für ein paar Stunden am Tag entkoppelt. Im Gegenzug werden u.a. geringere Netzentgelte erhoben. Und so profitieren Wärmestrom-Kunden von günstigeren Preisen im Vergleich zum Haushaltsstrom.

  • Muss ich Wärmestrom und Haushaltsstrom vom gleichen Versorger beziehen?

    Nein – bei getrennter Messung von Allgemeinstrom und Heizstrom können Sie sich mit Energie von zwei unterschiedlichen Versorgern beliefern lassen. Sie sollten Ihre Konditionen für beide Produkte prüfen: Auch beim Haushaltsstrom lohnen sich die günstigen und fairen Tarife von MONTANA. Da es sich um getrennte Zähler handelt, ist eine separate Beauftragung erforderlich.

  • Wie funktionieren Wärmepumpen?

    Wärmepumpen sind effizient und nachhaltig zugleich. Wärme wird aus vorhandenen Ressourcen (Erde, Wasser oder Luft) gewonnen und an den Haushalt in Form von Wärme (Heizungswasser und z.T. Warmwasser) abgegeben. Sie benötigen keinerlei fossile Brennstoffe. Nur für den Betrieb der Pumpe wird Strom benötigt. Wenn Sie Ihre Wärmepumpe mit Ökostrom betreiben, heizen Sie absolut klimafreundlich. Wir von MONTANA versorgen Sie gerne mit nachhaltig erzeugtem Ökostrom.

  • Wie funktionieren Nachtspeicherheizungen?

    Die elektrische Speicherheizung - auch Nachtspeicherheizung und Niedertarif-Speicherheizung genannt - ist eine elektrische Heizung, die durch Strom Wärme erzeugt. Hierzu wird Strom zu bestimmten Zeiten (meist nachts) genutzt, um den Wärmespeicher der Heizanlage aufzuheizen. Die gespeicherte Wärme wird dann schrittweise bei Bedarf an die Raumwärme wieder abgeben. Nachtspeicherheizungen gelten als nicht energieeffizient, da in der Regel im Vergleich zu anderen Heizungsarten sehr viel Strom verbraucht wird.

  • 1|
  • 2|
  • 2|

Kontakt MONTANA

Wir beraten Sie gern!

Kostenlos: Mo – Fr: 08:00 – 18:00

Sie möchten Kunde von MONTANA werden?

0800 89 89 809

Sie sind Kunde von MONTANA oder haben kürzlich bestellt?

0800 55 55 990