4,5/5

1879 Rezensionen

Heizungsnotdienst von MONTANA

Wir sind rund um die Uhr für Sie da

Ist Ihre Heizung defekt? Haben Sie eine Störung oder gar einen Notfall? Keine Panik!

MONTANA ist immer für Sie da. Unser technischer Notdienst hilft Ihnen schnell und zuverlässig bei Problemen mit Ihrer Heizungsanlage.

24-Stunden-Notdienst: 089 641 65 275

- Persönlicher Ansprechpartner am Telefon
- 24 Stunden am Tag erreichbar
- 365 Tage im Jahr
- Auch an Wochenenden und Feiertagen*

Ist Ihnen das Heizöl ausgegangen, hilft Ihnen unser Öl-aus-Notdienst gern weiter.

* Für MONTANA Wartungskunden

Häufige Fragen zum Heizungsnotdienst

  • Wer zahlt den Heizungsnotdienst im Notfall?

    Sind Sie nicht Hausbesitzer, sondern Mieter einer Immobilie, stellt sich spätestens bei einem Heizungsausfall die Frage nach den Reparaturkosten. Trägt dieser in jedem Fall der Vermieter oder muss der Mieter ebenfalls Kosten erstatten? Prinzipiell können Sie als Mieter mit einer Erstattung durch den Vermieter rechnen, wenn Sie sich an ein definiertes Prozedere halten. Dazu gehört es, den Hauseigentümer bzw. Hausverwalter zunächst zu kontaktieren und eine entsprechende Frist zu setzen. Erreichen Sie in einem Notfall (z.B. Heizungsausfall im Winter) Ihren Hauseigentümer nicht, können Sie den MONTANA Heizungsnotdienst selbstständig kontaktieren. Auch in diesem Fall muss der Vermieter die Kosten übernehmen, so keine Selbstbeteiligung für Kleinreparaturen im Mietvertrag vereinbart wurde. Aber: Reparaturmaßnahmen, die über die bloße Notinstandsetzung hinausgehen, müssen immer vom Hausbesitzer in Auftrag gegeben. 

  • Wie kann ich den Füllstand bestimmen?

    Für die Bestimmung des Füllstands können Sie einen Peilstab zur Hilfe nehmen oder den Inhaltsanzeiger bemühen. Zu beachten ist hierbei, dass 15 Prozent des Tankinhalts als Totbestand gelten und nicht verheizt werden.

  • Welche Heizungsprobleme kann ich selbst beheben?

    Typische Probleme, die einen Ausfall der Ölheizung bedingen können, sind beispielsweise geschlossene Öl-Zuleitungen, auffindbar am Ölfilter in der Zuleitung vor dem Brenner. Zudem sollten Sie, bevor Sie den Heizungsnotdienst kontaktieren, die Stromzufuhr checken. Wichtig sind die Sicherungen sowie der Notschalter an der Heizraumtür bzw. der Schalter am Heizkessel. Weitere Punkte, die Sie im Blick behalten sollten, sind die richtige Temperatur des Regelungsgerätes und der funktionierende Heizwasser-Kreislauf: In diesem Zusammenhang sind ein geöffneter Heizungsmischer sowie eine hörbar arbeitende Umwälzpumpe wichtig.