4,3/5

1448 Rezensionen

Unser aktuelles Klimaschutzprojekt

Wasserkraft, Cerro Negro in Brasilien

Der brasilianische Energiesektor ist einer der kohlenstoffärmsten der Welt: 45 % des Primärenergiebedarfs werden durch Strom aus erneuerbaren Energien gedeckt. Einen Beitrag dazu leistet das Klimaschutzprojekt „Cerro Negro“ von ClimatePartner im Süden Brasiliens, das MONTANA seit Kurzem unterstützt. Das Wasserkraftwerk erzeugt im Jahr 115 GWh Energie aus erneuerbaren Quellen, indem es das hydraulische Potenzial des Pelotas-Flusses mit einer installierten Leistung von 708 MW und einer gesicherten Energie von durchschnittlich 380,6 MWh nutzt. Dadurch gelingt es, jährlich rund 40.000 Haushalte mit 100 % Ökostrom zu versorgen.

Das Klimaschutzprojekt spart jedes Jahr 917.250 Tonnen CO2-Emissionen ein, indem es grüne anstelle von fossiler Energie erzeugt!

Zudem trägt das Projekt wesentlich zur sozioökonomischen Entwicklung in der Region bei: 30 % der Projektmittel werden in einen Entwicklungsfonds zur Finanzierung kleiner Unternehmen investiert.

Klimaschutz und nachhaltige Wirtschaftsförderung

Als familiengeführtes Unternehmen sind wir uns unserer ökologischen und sozialen Verantwortung bewusst. In unserer Unternehmensstrategie setzen wir auf ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum sowie den Ausbau klimafreundlicher Produkte und energieeffizienter Technologien.

Wir freuen uns daher sehr, dass wir mit dem Wasserkraft-Projekt Cerro Negro gemeinsam mit ClimatePartner ein Projekt unterstützen, das sowohl einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leistet als auch die wirtschaftliche Entwicklung in der strukturarmen Region Rio Grande do Sul fördert und die lokale Bevölkerung unterstützt.

 Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in der Region
  • Gesundheit und medizinische Versorgung: Das Projekt unterstützt den regionalen Gesundheitssektor, indem es Krankenhauseinrichtungen, präventive Gesundheitsmaßnahmen sowie eine mobile Gesundheitsversorgung fördert.
     
  • Bildung und Umweltschutz:„Cerro Negro“ fördert den Ausbau örtlicher Schulen und zeigt Lehrern, Studenten und interessierten Bürgern Wege auf, wie ein nachhaltiger Umgang mit der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt erfolgreich für Mensch und Natur gelingen kann.
     
  • Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum: Das Klimaschutzprojekt schafft in der Region sichere und nachhaltige Arbeitsplätze. 30 % seiner Projektmittel fließen in einen regionalen Entwicklungsfonds zur Finanzierung von Kleinunternehmen, wie beispielsweise für die Herstellung von Käse und Kunsthandwerk.
     
  • Aktiver Klimaschutz: Anstelle von Strom aus fossilen Brennstoffen erzeugt das Projekt Ökostrom aus erneuerbarer Energie. Dadurch werden jährlich 917.250 Tonnen CO2-Emissionen eingespart. 

 © ClimatePartner

Klimaschutz betrifft uns alle

Wir haben uns entschieden, die CO2-Bilanz unseres Unternehmens klimaneutral zu stellen. In Zusammenarbeit mit ClimatePartner haben wir alle im Unternehmensbetrieb von MONTANA anfallenden Emissionen erfasst und versuchen diese, so weit wie möglich zu reduzieren.

Alle nicht vermeidbaren Emissionen kompensieren wir durch die Unterstützung eines international anerkannten Klimaschutzprojekts. Jede Tonne CO2, die vermieden wird, entlastet das Klima. Weltweit.

>> Weitere Informationen zum Projekt