Privatkunden

Aktuelles Klimaschutzprojekt

Rajasthan, Indien

Mit der Wahl eines klimaneutralen Produkts kompensieren Sie die CO2-Emissionen, die durch Ihren Energieverbrauch entstehen. Dazu erhöht sich der Preis des Standardprodukts (Erdgas, Heizöl oder Diesel) um einen geringen Aufschlag. Mit diesem Betrag erwirbt MONTANA in Zusammenarbeit mit ClimatePartner sog. Emissionsminderungszertifikate und unterstützt aktuell das Projekt Rajasthan Windenergie in Indien. 

Im Rahmen des Klimaschutzprojekts werden im Nordwesten Indiens zwei Windparks in den von starker Trockenheit geprägten Bezirken Pratapgarh und Jaisalmer betrieben. Die jährliche Erzeugung von 115 GWh sauberem Strom verbessert die Qualität der Stromversorgung. Durch die Erzeugung aus der erneuerbaren Energiequelle Wind bewirkt das Projekt Einsparungen von jährlich etwa 95.000 Tonnen CO2-Äquivalenten.

Dieses Projekt ermöglicht außerdem eine Reihe von Sozial- und Umweltprogrammen. Beispielweise wirkt es der Wasserknappheit in der von extremen Dürren bedrohten Region entgegen, indem Regenwasser genutzt wird, Dämme instand gehalten werden und neuen Bewässerungstechniken eingesetzt werden. Für die Seriosität und Qualität der von MONTANA unterstützen Klimaschutzprojekte stehen Emissionsminderungszertifikate, die dem VCS (Verified Carbon Standard) entsprechen. 

Weitere positive Auswirkungen des Klimaschutzprojektes
- Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in der Region

•    Schaffung von Arbeitsplätzen für die lokale Bevölkerung während Bau und Betrieb (technische Weiterbildung)
•    Gleichberechtigung der Geschlechter durch z.B. Beschäftigungsprogramme für Frauen, Bewusstseinsbildung zu Grundrechten, Gesundheit, Hygiene und Gewalt
•    aktives Engagement gegen Kinderarbeit
•    Ausbau des Angebots hochwertiger Bildung (Material und Ausstattung für örtliche Schulen, Stipendien) in einer Region mit ca. 60 % Analphabetismus. 

Klimaschutz kennt keine Grenzen

Wo wir etwas für den Klimaschutz tun, ist nicht wirklich wichtig. Entscheidend ist, dass ein Projekt nach den Maßgaben des Kyoto-Protokolls als zusätzliche Klimaschutzmaßnahme gewertet werden kann. In Ländern wie Deutschland gibt es praktisch keine zertifizierten Klimaschutzprojekte, da viele Maßnahmen bereits staatlich gefördert werden und somit ohne zusätzliche Mittel auskommen. In Entwicklungs- und Schwellenländern dagegen bringt der gezielte Transfer von Know-how und Technologie viele zusätzliche Effekte. Beispielsweise werden in diesen Ländern pro investiertem Euro deutlich mehr CO2-Emissionen eingespart als in Industrieländern. Und für das globale Klima ist es unerheblich, wo CO2-Emissionen eingespart werden. Jede Tonne CO2, die vermieden wird, entlastet das Klima. Weltweit.

 

 

VCS