4,7/5

4040 Rezensionen

Energieversorgung

Vorerst Entwarnung: Warmer Winter beschert volle Gasspeicher

Um einer möglichen Versorgungsnotlage bei Gas vorzubeugen, hat das BMWK im vergangenen Jahr zu einer großflächigen Energiesparkampagne aufgerufen. Die deutsche Industrie konnte demnach 20 Prozent Gas einsparen. Den privaten Haushalten gelang immerhin eine Einsparung von 10 Prozent.

Damit ist ein Gasnotstand für die aktuelle Heizperiode 2022/23 nicht mehr realistisch. Die Gasspeicher haben ihren gesetzlichen Füllstand zum 1. Februar weit überschritten.

So viel Energie haben MONTANA Kunden 2022 eingespart

„Die milden Temperaturen haben dazu beigetragen, dass Deutschland bisher gut durch den Winter gekommen ist. Im Hinblick auf die Heizperiode 2023/24 sollten wir alles daran setzen, dass es uns weiterhin gelingt, konsequent Energie einzusparen und aus weiteren Bezugsquellen – wie aus den erneuerbaren Energien oder mit LNG – zu sichern.“

Jan Weber | Geschäftsführer MONTANA Energieversorgung 

 

Sie möchten Energie einsparen – einfach und ohne Komfortverlust?

Energiespartipps von MONTANA 

Kontakt MONTANA
Wir beraten Sie gern!
Mo. – Fr.: 08:00 – 18:00 Uhr (kostenlos)
Sie haben Fragen zu Ihrem Vertrag?
089 641 65-214

Weitere Artikel aus unserem Newsletter

Rechtstipp zur Gaspreisbremse

Das EWPBG enthält zahlreiche Regelungen für WEGs und Vermieter. Die wichtigsten Pflichten und wie Sie jetzt verfahren müssen im Überblick.

Newsticker Immobilienjahr 2023

Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Gesetzesverordnungen und Neuerungen Sie in diesem Jahr im Auge behalten sollten.

Kleines Glossar der Preisbremsen

Die Umsetzung der Preisbremsen bringt zahlreiche neue Formulierungen mit sich. Die wichtigsten Begriffe kurz und knapp erklärt.