MONTANA Wärmemessdienst

Passgenaue Messdienstleistungen und Messtechnik

Ob in der Wohnungswirtschaft oder in der Verwaltung von Gewerbeimmobilien, keine Liegenschaft gleicht der anderen. MONTANA bietet Ihnen eine absolut präzise Verbrauchsmessung mit modernster Messtechnik, die genau auf das jeweilige Gebäude abgestimmt ist.

Von der Beratung bis zur Wartung

Wir beraten Sie persönlich und vor Ort bei der Auswahl der optimalen Messtechnik. Dabei berücksichtigen wir sowohl bauliche und technische Voraussetzungen Ihrer Liegenschaft als auch Wirtschaftlichkeitsaspekte und gesetzliche Vorschriften. So können Sie sicher sein, dass Sie sich für eine Lösung entscheiden, die exakt Ihren Anforderungen entspricht. Im Rahmen eines umfassenden Wartungsservice (bei Miete inklusive) sorgen wir für die permanente Funktionsfähigkeit der Messgeräte.

Geräte mieten: Service inklusive

Sie haben die Möglichkeit, die MONTANA Messgeräte zu erwerben oder zu mieten. In den meisten Fällen empfiehlt sich die Miete, bei der unser Wartungsservice bereits eingeschlossen ist. Sie profitieren gleich mehrfach:

  • Regelmäßige Funktionsprüfung und Wartung inklusive
  • Überwachung der Eichfristen und Meldeanzeige an das zuständige Eichamt eingeschlossen
  • Kostenloser Ersatz von Geräten bei Defekt
  • Mietkosten sind umlagefähig (§ 7 Absatz 2 der Heizkostenverordnung)
Heizung

Innovative Messgeräte mit Schweizer Präzision

Die Basis für eine exakte Messung und Erfassung der Verbrauchswerte ist das Messgerät. Deshalb arbeiten wir im Rahmen unseres Wärmemessdienstes mit Messtechnik, die in der Schweiz gefertigt wird und für Innovation sowie höchste Qualität und Präzision steht.

Messgeräte für vielfältige Anforderungen

Um für Ihre Liegenschaft die passgenaue Lösung zu entwickeln, prüfen wir zunächst Ihre bestehende Ausstattung. Abhängig von der angestrebten Lösung stellen wir gemeinsam mit Ihnen die geeignete Messtechnik zusammen, ergänzen Ihre Ausstattung und montieren alle Geräte fachgerecht.

Moderne Messtechnik

Wir bieten Ihnen ein umfassendes Sortiment an modernsten Messgeräten an:

  • Elektronische Heizkostenverteiler
  • Elektronische Wärmezähler für unterschiedliche Einbausituationen, Temperaturbereiche und Durchlaufmengen
  • Wasserzähler für verschiedene Einbauanforderungen und Durchlaufmengen

Alle Geräte sind mit integriertem Funkmodul erhältlich, so dass sie in ein Funkerfassungssystem eingebunden werden können.

Umfassende Beratung

Für alle marktgängigen Wasser- und Warmwasserzähler halten wir Nachrüst-Funkmodule bereit, so dass vorhandene Geräte problemlos in ein Funkerfassungssystem integriert werden können. Auch Rauchwarnmelder lassen sich übrigens in ein Funkerfassungssystem aufnehmen: Wir bieten Ihnen zertifizierte Rauchwarnmelder eines führenden Herstellers mit passendem Funkmodul.
Je nachdem, ob Sie sich für die Auslesung im Walk-by-Verfahren oder die Fernauslesung entscheiden, stellen wir die benötigten Elemente zu einem stimmigen Funksystem zusammen.

Die Ablesung: per Funk oder lokal?

Wir arbeiten ausschließlich mit bidirektionalen Funksystemen. Das gewährleistet nicht nur eine geringstmögliche Funkbelastung, sondern erlaubt es auch, die Geräte bei Mieterwechsel oder baulichen Veränderungen via Funk zu konfigurieren. Dabei sind zwei Ableseverfahren möglich:

Walk-by-Verfahren

Der Ableser erfasst „im Vorbeigehen“ alle Verbrauchswerte mit einer mobilen Walk-by-Station, die mit den Messgeräten kommuniziert und die gespeicherten Verbrauchsdaten verschlüsselt abruft. Da die Messgeräte ausschließlich beim Ablesevorgang für kurze Zeit, mit geringer Leistung und über eine kurze Distanz senden, ist die Funkbelastung vernachlässigbar gering.

Funkfernauslesung

Die Funkmodule an den Messgeräten übermitteln die Verbrauchswerte in regelmäßigen Abständen an einen zentralen Datensammler in der Liegenschaft. Dieser leitet die Daten automatisiert per GSM an das Abrechnungssystem von MONTANA weiter – selbstverständlich mit Verschlüsselung. Ein solches System ist die optimale Grundlage für den Einstieg in ein Energiedatenmanagement: Die Verbrauchsdaten können regelmäßig erfasst und jederzeit aktuell für Analysen auf Nutzer- und Liegenschaftsebene bereitgestellt werden.

Funkablesung: eine zukunftsorientierte Lösung mit vielen Vorteilen
  • Kein Betreten der Wohnungen und somit keine Terminabstimmung notwendig
  • Präzise und stichtagsgenaue Erfassung aller Werte
  • Vollständigere und verlässlichere Datenbasis für mehr Rechtssicherheit bei der Abrechnung
  • Schnellere Abrechnung
  • Unkomplizierte Zwischenablesungen
  • Einfache Montage
Lokale Ablesung am Gerät

Alternativ zur Ablesung per Funk kann auch direkt am Mess- oder Verteilgerät in der jeweiligen Nutzeinheit abgelesen werden. MONTANA verwendet dafür ausschließlich elektronische Heizkostenverteiler und Wärmezähler. Damit eine präzise und fehlerfreie Erfassung gewährleistet ist. Die Ablesetermine und etwaige Ersatztermine werden von uns rechtzeitig angekündigt bzw. mit Ihren Nutzern vereinbart.

Zähler

Alle gesetzlichen Auflagen auf einen Blick

Das Mess- und Eichgesetz (MessEG) und die dazugehörigen Rechtsverordnungen schreiben nicht nur vor, dass Wärmezähler, Warmwasserzähler und Kältezähler alle fünf Jahre und Kaltwasserzähler alle sechs Jahre geeicht werden müssen. Die seit 2015 gültige Novellierung stellt zudem zusätzliche Anforderungen, insbesondere eine Anzeigepflicht bei neuen und erneuerten Geräten.

Wir übernehmen das für Sie…

…bei der Miete von MONTANA Messgeräten. Im Rahmen unseres Wartungsservice kümmern wir uns darum, dass alle Auflagen und Termine eingehalten werden. So können Sie sicher sein, dass alle Vorgaben erfüllt sind und Sie die abgelesenen Werte für die Abrechnung verwenden dürfen.

Information zur Gesetzesänderung § 32 Mess- und Eichgesetz: Anzeigepflicht

Durch das Gesetz zur Neuordnung des gesetzlichen Messwesens trat zum 1. Januar 2015 eine Anzeigepflicht für Messgeräte nach § 32 MessEG in Kraft. Verwender von Messgeräten sind verpflichtet, neue oder erneuerte Geräte innerhalb von sechs Wochen nach ihrer Inbetriebnahme an die zuständige Eichbehörde zu melden.