4,7/5

3999 Rezensionen

3. Quartal 2022

Öl – Aufwärtstrend hält an

Sorge vor Omikron belastet den Ölpreis nur vorübergehend

Der seit etwa einem Jahr anhaltende Aufwärtstrend auf dem Ölmarkt wurde auch im vierten Quartal nicht gebrochen. Die Sorge vor der Ausbreitung der neuen Coronavariante Omikron und vor den konjunkturellen Auswirkungen haben die Preise nur vorübergehend unter Druck gesetzt. 

Insgesamt sind die Rohölpreise im abgelaufenen Jahr kräftig gestiegen. Grund war die hohe Nachfrage, die sich mit der Erholung der Wirtschaft, der wieder zunehmenden Mobilität und dem Fortschreiten der Impfkampagne manifestiert hat. Gleichzeitig hat die OPEC+ die Fördermengen nur zögerlich erhöht. Der Preis für ein Barrel der Sorte Brent ist damit binnen zwölf Monaten von etwa 50 auf rund 80 Dollar gestiegen. 

 

Kontakt MONTANA
Wir beraten Sie gern!
kostenlos, Mo - Fr 7:00 - 18:00 Uhr

Weitere Themen

Strom – ununterbrochen im Aufwärtstrend

Die stark angestiegenen Kosten für Erdgas und Kohle sowie unerwartete Wartungsarbeiten in französischen Atomkraftwerken treiben den Preis.

Gas – Sorge um Lieferengpässe treibt den Preis

Nach wie vor niedrige Speicherbestände und die Angst vor Lieferengpässen peitschen Preise weiter nach oben.

Energiemarkt-Update: Top- Börsennews auf einen Blick

Sie möchten sich über die wichtigsten Entwicklungen an den Energiemärkten informieren? Zeitnah, zuverlässig und verständlich.