4,7/5

4040 Rezensionen

Liebe Leserin, lieber Leser,

Hausverwaltungen, die für ihre Liegenschaften keine Festpreisverträge haben oder deren Festpreisvereinbarung ausgelaufen ist, bekommen die Markttrends deutlich zu spüren: Die Preise bewegen sich seit geraumer Zeit auf hohem Niveau. Tarifmodelle, bei dem der Preis der Marktentwicklung folgt, werden vor diesem Hintergrund zunehmend eine interessante Alternative zu den gängigen Festpreisvereinbarungen.

Mit einem flexiblen Preismodell, bei dem sich der Preis regelmäßig aus dem Mittelwert der Börsenpreise bildet, geben Sie Verantwortung an den Markt ab. Sie haben die Sicherheit, immer zu marktgerechten Preisen einzukaufen. Gegenüber Beiräten, Eigentümern, Auftraggebern oder Mietern können Sie das jederzeit transparent darlegen. Mühsame Diskussionen in der Eigentümerversammlung sind damit vom Tisch.

Sollten die Börsenpreise nach unten gehen, so profitieren Sie von diesem Rückgang, da Sie sich nicht vorab über die gesamte Vertragslaufzeit festlegen. Dabei haben Sie jederzeit die Option, während der Vertragslaufzeit in ein Festpreismodell zu wechseln, wenn die Marktpreise auf einem attraktiven Niveau sind.

Flexibilität haben Sie auch, was die Liefermengen betrifft: Sie können während der Vertragslaufzeit unbegrenzt weitere Lieferstellen in den Vertrag aufnehmen. Es gibt keine Zusatzkosten für Mehr- oder Mindermengen.

Wer sich gegen zu stark steigende Preise absichern möchte, kann zusätzlich eine Obergrenze mit uns vereinbaren. Dann haben Sie die Sicherheit, in keinem Fall mehr als die festgelegte Obergrenze zu bezahlen.

Flexible Tarifmodelle sind also gerade jetzt eine interessante Alternative zum Festpreisvertrag. Gerne zeigen wir Ihnen auf, welche Ausgestaltung für Sie am vorteilhaftesten ist.

Ihre Linda Madir
Leiterin Vertrieb

Kontakt MONTANA
Sie haben Interesse an einem flexiblen Tarifmodell und möchten sich beraten lassen?