4,7/5

4040 Rezensionen

3. Quartal 2022

Auf und Ab beim Strompreis mit Rückkehr zum Ausgangsniveau am Quartalsende

Während des dritten Quartals bewegte sich der Strompreis auf und ab. Letztlich landete er jedoch Ende September wieder ungefähr auf dem Niveau, auf dem er Anfang Juli ins Quartal gestartet war.

Das insgesamt also konstante dritte Quartal passt damit zur Gesamtentwicklung 2019: Nach dem Preissprung zum Jahreswechsel 2018/2019 haben sich die Kontrakte für das Jahr 2020 bisher als wenig volatil erwiesen – freilich auf hohem Niveau.

Begonnen hatte das dritte Quartal mit einem Aufwärtstrend beim Strompreis. Den erzeugte das Allzeithoch bei den CO2-Vermeidungszertifikaten.

Mit der Urlaubszeit im August war es damit wieder vorbei. Die sommerliche Preisentspannung bei Kohle und den CO2-Vermeidungszertifikaten machte sich mit einer leicht fallenden Tendenz auch beim Strompreis bemerkbar.

Der Grund für einen leichten Preisanstieg im September waren Kernkraftwerke aus Frankreich, die mögliche Probleme bei einigen Dampfgeneratoren meldeten. Der Markt reagierte mit einem Preisanstieg bei den CO2-Vermeidungszertifikaten um 2 Euro, was den Strompreis noch einmal leicht nach oben klettern ließ – und zwar auf nahezu das gleiche Preisniveau wie zu Quartalsbeginn.

Kontakt MONTANA
Wir beraten Sie gern!
Mo-Do 08:00-18:00 Uhr sowie zusätzlich Fr 08:00-17:00 Uhr